Blickpunkt Deutschland

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

14.01.2021 | 12:08 Uhr

KickStart Europe Summit 2021 geht online und setzt Gespräche über Trends und Investitionen im europäischen Rechenzentrumsmarkt fort

Amsterdam (ots/PRNewswire) - Über 750 Branchenführer treffen sich am 21. Januar virtuell, um sich zu vernetzen und wichtige Trends in der digitalen Infrastruktur zu diskutieren

Während der Sektor der digitalen Infrastruktur die beispiellosen globalen Entwicklungen des letzten Jahres aufholt und in die Zukunft blickt, treffen sich am 21. Januar erneut über 750 Branchenführer aus aller Welt zum vierten Gipfeltreffen des jährlichen KickStart Europe Summit. Das Gipfeltreffen wird online in einem neuen digitalen Format stattfinden, um die Branche weiterhin zu unterstützen, das Networking zu erleichtern und die Gespräche über Strategien, Trends und europäische Investitionen in digitale Infrastrukturen in dieser entscheidenden Zeit in der Geschichte des Sektors weiter voranzutreiben.

In diesem Jahr findet das Networking über die digitale Event-Plattform von KickStart statt, auf der die Teilnehmer bequem von zu Hause aus mit neuen und bestehenden Geschäftspartnern in Kontakt treten können.

Das Programm wird weiterhin eine Mischung aus Plenar- und Panel-Sessions mit C-Level-Experten beinhalten und konzentriert sich zum Jahresauftakt auf die neuesten Techniktrends und Investitionen in die Rechenzentrums-, Connectivity- und Cloud-Landschaft.

Von Energie und Nachhaltigkeit bis hin zu Investitionstrends in Europa

Penny Madsen-Jones, EMEA Data Center Research bei CBRE, wird über aufstrebende europäische Rechenzentrumsmärkte sprechen. Das C-Level Data Center Panel - mit Jasper Lankhorst (Global Switch), Matt Pullen (CyrusOne), Eric Boonstra (Iron Mountain), John Eland (NTT) und Alexandra Schless (NorthC) - wird sich mit diesen Trends beschäftigen.

Am Nachmittag finden acht Panelsessions zu zwei übergreifenden Themen statt: Andra Schless (NorthC), wird über diese Trends reflektieren.

Energie und Nachhaltigkeit - hier geht es um die Rolle der Digitalisierung beim nachhaltigen Bauen, die zunehmenden regulatorischen Belastungen und die Entwicklungen rund um nachhaltiges Design und Betrieb.

Tech- und Geschäftstrends - wie das Open Compute Project (OCP); Edge-Infrastruktur, Digitalisierung im Rechenzentrum; neue Dynamik zwischen Colocation und Cloud; und Investitionen in aufstrebende Rechenzentrumsmärkte in Europa.

Das Programm endet mit einem Ausblick von TechUK, France Data Centres, eco - Verband der Internetwirtschaft, und Host in Ireland - moderiert von Stijn Grove von der Dutch Data Center Association.

Stijn Grove, ebenfalls Initiator des Gipfeltreffens, kommentierte: "Wir treffen uns bei KickStart, um Wissen zu teilen und gemeinsam an Herausforderungen wie der öffentlichen Akzeptanz der Branche und dem wachsenden Fokus auf Nachhaltigkeit zu arbeiten."

Das vollständige Programm und die Anmeldung finden Sie unter http://www.kickstartconf.eu/program .

Informationen zu Digital Gateway to Europe

KickStart Europe ist eine Initiative von Digital Gateway to Europe. Wir sind die Organisation, die den niederländischen Datahub fördert. Wir organisieren Veranstaltungen wie Handelsmissionen, Messen, Launch Pads und andere Meetups, um Informationen über die digitale Infrastruktur und den Datahub auszutauschen. Scale-ups, Start-ups und Unternehmen, die sich eingehender über die Niederlande informieren möchten, können unsere Wissensdatenbank Digital Gateway to Europe konsultieren.

Presse- und Medienkontakt:

Judith de Lange KickStart Europe Conference +31203037860 info@kickstartconf.eu http://www.kickstartconf.eu/ Laarderhoogtweg 18, 1101 EA Amsterdam

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/132902/4812174 OTS: KickStart Europe

Original-Content von: KickStart Europe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.