Blickpunkt Deutschland

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

01.07.2020 | 08:00 Uhr

Verlässliche Daten für Europa: Deutsche EU-Ratspräsidentschaft beginnt

Wiesbaden (ots) - Deutschland übernimmt heute für ein halbes Jahr den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. Unter dem Vorsitz von Präsident Dr. Georg Thiel leitet das Statistische Bundesamt in dieser Zeit für die Bundesregierung die Sitzungen der Ratsarbeitsgruppe Statistik. Diese ist das zentrale Gremium für die Beratung von EU-Rechtsetzungsakten auf dem Gebiet der Statistik. Die EU-Ratspräsidentschaft in Fragen der amtlichen Statistik zu begleiten, ist von großer Bedeutung für das Statistische Bundesamt: Rund 40 % der knapp 400 von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder produzierten Statistiken beruhen auf einer europäischen Rechtsgrundlage. Als Vorsitzender der Ratsarbeitsgruppe wird Präsident Dr. Thiel daher die Belange der amtlichen Statistik in Europa vertreten.

"Valide Statistiken sind unerlässlich für faktenbasierte Entscheidungen und politische Maßnahmen - ganz besonders in Krisenzeiten", so Dr. Georg Thiel. "Wir wollen die aus der Krise gewonnenen Erfahrungen nutzen, um in Zukunft noch schneller die notwendigen Daten zu liefern. Dies gilt auch für das europäische Programm. Eine enge Zusammenarbeit im Europäischen Statistischen System (ESS) ist dafür unerlässlich."

Die Erkenntnisse aus der Corona-Krise bilden auch die Grundlage für die Schwerpunkte des Programms der deutschen EU-Ratspräsidentschaft im Bereich Statistik:

* Datenbedarfe identifizieren - Statistische Informationen bereitstellen

Die Ergebnisse der amtlichen Statistik müssen schneller und aktueller bereitstehen. Die Corona-Pandemie hat Lücken in Bezug auf die Datenverfügbarkeit und Aktualität im bisherigen Statistikprogramm aufgezeigt. Ziel ist es, diese zu schließen und die Aktualität bereits bestehender statistischer Informationen zu erhöhen. Ergebnis soll ein abgestimmtes europäisches Programm sein, das steuerungsrelevante Indikatoren zur Verfügung stellt.

* Chancen der Digitalisierung nutzen - Aktualität steigern

Um in Krisenzeiten Politik und Öffentlichkeit kurzfristig statistische Informationen bereitstellen zu können, sind neue digitale Datenquellen für die Erstellung von Frühindikatoren von entscheidender Bedeutung. Ziel ist es, den Einsatz neuer digitaler Datenquellen dauerhaft für die Erstellung qualitativ hochwertiger Statistiken zu ermöglichen.

* Krisenfest kommunizieren - Schneller handeln

Abstimmungsprozesse und Kommunikationswege müssen vor allem in Krisensituationen effizient und flexibel sein. Das Statistische Bundesamt strebt an, eine koordinierte Krisenkommunikation im ESS zu etablieren, um zukünftig noch schneller handeln zu können.

Während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft wird das Statistische Bundesamt verschiedene Formate nutzen, um die Schwerpunkte des Programms im Bereich Statistik voranzubringen, wie etwa eine digitale Konferenz zu den Lehren aus der Corona-Krise oder ein Gipfeltreffen auf Ebene der Generaldirektoren des ESS zum Thema Strategische Kommunikation. Ebenso werden die Sitzungen des Ausschusses für das Europäische Statistische System sowie die Partnerschaftsgruppe des ESS genutzt, um die Weiterentwicklung des ESS zu gestalten.

Sonderseite zur EU-Ratspräsidentschaft

Ab heute stellt die speziell eingerichtete Internetseite www.destatis.de/eu2020 alle Informationen zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft im Bereich Statistik bereit. Dort stehen alle wichtigen Dokumente der Sitzungen der Ratsarbeitsgruppe Statistik zur Verfügung. Darüber hinaus bietet die Seite einen Überblick über die Prioritäten der deutschen EU-Ratspräsidentschaft im Bereich Statistik sowie Informationen zu geplanten Tagungen und Veranstaltungen während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft.

Die vollständige Pressemitteilung sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter https://www.destatis.de/pressemitteilungen zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:

Team EU-Ratspräsidentschaft, Telefon: +49 (0) 611 / 75 3870 www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt

Pressestelle

Telefon: +49 611-75 34 44
www.destatis.de/kontakt

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/32102/4639306
OTS: Statistisches Bundesamt

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.