Blickpunkt Deutschland

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

01.08.2018 | 07:30 Uhr

Wirecard führt voll digitales Zahlungsprodukt in Südafrika ein, um Online-Verkäufe für Händler anzukurbeln / EFT-Zahlungsverifizierung kann Online-Verkäufe für Händler um bis zu 30 Prozent steigern

Aschheim (München)/Kapstadt (ots) - Wirecard, der weltweite
Innovationsführer in digitaler Finanztechnologie, gibt heute die
Einführung von secureEFT in Südafrika bekannt. SecureEFT ist ein
Zahlungsservice zur sofortigen Überweisung elektronischer Gelder, mit
dem Kunden sichere Online-Zahlungen direkt über ein Bankkonto leisten
können und in Echtzeit benachrichtigt werden. Händler, die Zahlungen
von Verbrauchern per Electronic Funds Transfer (EFT) erhalten,
bekommen fortan Sofortbenachrichtigungen über die erfolgreiche
Abwicklung, was die Transaktion erheblich beschleunigt. Mit diesem
neuen Produkt können Händler ihre Online-Verkäufe um bis zu 30
Prozent steigern.

Laut Statista werden Online-Bestellungen in Südafrika künftig
stark zunehmen: Umsätze dürften mit einer jährlichen Wachstumsrate
(CAGR 2018-2022) von 13,2 Prozent zulegen und 2022 zu einem
Marktvolumen von 5.431 Mio. USD führen. EFT-Zahlungen sind die
zweitbeliebteste Online-Payment-Methode des Landes - hiermit bezahlen
Südafrikaner ihre Miete, Gebühren für Arzttermine, die Schule und
weiteren täglichen Bedarf.

Da viele der südafrikanischen Verbraucher nach wie vor keine
Kreditkarten verwenden, ist Wirecard jetzt in der Lage, den Abschluss
des Einkaufsprozesses zu beschleunigen, wenn Waren oder
Dienstleistungen online erworben und per EFT bezahlt werden. Händler
können künftig von der nahtlosen Integration profitieren - Wirecards
Bezahlseite ermöglicht eine direkte Integration ohne zusätzlichen
Programmieraufwand.

"Eine Sofortbenachrichtigung über eine erfolgreiche
Geldüberweisung bedeutet, dass Waren und Dienstleistungen in Echtzeit
vom Händler freigegeben oder ausgeliefert werden können - der Händler
weiß sofort, dass die Zahlung erfolgt ist. Bei einigen Händlern, die
EFT-Lösungen einsetzen, haben wir bereits eine bis zu 30 Prozent
höhere Conversion Rate festgestellt," sagt Hannalie Marsh, General
Manager bei Wirecard South Africa. "Unser Produkt bietet einen
einfachen Zahlungsprozess in drei Schritten, der unter anderem
schnellere Checkout-Geschwindigkeiten ermöglicht - rund acht Sekunden
anstatt der früher als Branchennorm geltenden 20 Sekunden. Wirecard
ist einer der größten Akteure im Zahlungssektor in Südafrika, und
Menschen vertrauen unserer Marke. Wir freuen uns darauf,
Bezahlprozesse weiter zu digitalisieren und zusätzlichen Mehrwert für
Händler und Endverbraucher zu schaffen."

Über Wirecard:

Wirecard (GER:WDI) ist eine der weltweit am schnellsten wachsenden
digitalen Plattformen im Bereich Financial Commerce. Wir bieten
sowohl Geschäftskunden als auch Verbrauchern ein ständig wachsendes
Ökosystem an Echtzeit-Mehrwertdiensten rund um den innovativen
digitalen Zahlungsverkehr durch einen integrierten B2B2C-Ansatz.
Dieses Ökosystem konzentriert sich auf die Bereiche Payment &amp; Risk,
Retail &amp; Transaction Banking, Loyalty &amp; Couponing, Data Analytics &amp;
Conversion Rate Enhancement in allen Vertriebskanälen (Online,
Mobile, ePOS). Wirecard betreibt regulierte Finanzinstitute in
mehreren Schlüsselmärkten und hält Lizenzen aus allen wichtigen
Zahlungs- und Kartennetzwerken. Die Wirecard AG ist an der
Frankfurter Wertpapierbörse notiert (TecDAX, ISIN DE0007472060).
Besuchen Sie uns auf www.wirecard.de, folgen Sie uns auf Twitter
@wirecard und auf Facebook @wirecardgroup.



Wirecard-Medienkontakt:
Wirecard AG
Jana Tilz
Tel.: +49 (0) 89 4424 1363
E-Mail: jana.tilz@wirecard.com

Original-Content von: Wirecard AG, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.